Über Arctic Blue

Echtes Essen wird wieder geschätzt. Diät-Hypes wurden enttarnt und der gesunde Menschenverstand lässt die vielen Unsinnprodukte (hoffentlich) links liegen. Persönlich liebe ich Fisch und nach viel Geduld mögen meine Kinder es glücklicherweise auch. Fisch ist die erste Wahl, Fischöl die Ergänzung. Fettfische enthalten neben wichtigen Omega-3-Fetten auch hochwertige Proteine, wie Vitamine A, D und B12 sowie die Mineralstoffe Jod, Selen, Zink und Eisen.

Warum dann zusätzliches Omega-3 aus Fischöl oder Algenöl?

Freund und Feind sind sich einig, dass es der Gesundheit vieler Menschen zugutekommt, wenn wir genug oder sogar zusätzliche gesunde Fette einnehmen. Die meisten Deutschen essen zu wenig Fisch. Der Wildfisch, der besonders häufig und gerne gegessen wird (frittierter und/oder panierter Kabeljau und Fischstäbchen), ist mager (also nicht fett). Auch der Zuchtfisch aus Asien, dem wir im Supermarkt begegnen (Pangasius und Tilapia), enthält leider kaum Omega-3. Lachs ist fett und lecker, aber der Lachs, der heutzutage möglichst schnell in Massentierhaltung gezüchtet wird, enthält nur ein Drittel des Omega-3-Gehalts des unheimlich teuren Wildlachses. Dann gibt es noch Thunfisch und Aal, wobei letzterer oft stark verschmutzt ist. Hering, Makrele und Sardinen sind mein Favorit und definitiv die besten Fettfischarten.

Arctic Blue MSC Fischöl ist die Omega-3-Ergänzung zu Fisch: MSC-zertifiziert, aus frischem Wildfisch hergestellt und daher ohne Aufstoßen oder unangenehmen Nachgeschmack. Sollten Sie eine pflanzliche Quelle für Omega-3 bevorzugen, dann empfehlen wir unser Arctic Blue Vegan Algenöl.

Ihre Gesundheit ist uns wichtig!

Ludo van de Wiel

Gründer Arctic Blue / Ingenieur (MSc) der Universität Wageningen.